JA zu Integration e. V.

Wir bringen Arbeit mit Integration zusammen.

Warum sollten Organisationen"JA!" zu Integration sagen?

Die Zukunft bringt für Unternehmen - insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen - eine Reihe an Veränderungen. Gerade der Fachkräftemangel und die stetig zunehmende Globalisierung stellen jeden Unternehmer vor neue Herausforderungen. Eine erfolgreiche Einbindung von Menschen mit Migrationshintergrund ist einer der Erfolgsfaktoren, um diese Herausforderungen zu meistern und aus ihnen gestärkt hervorzugehen.

Unsere Netzwerkmitglieder

  • Good Jobs Logo
  • EUROPANOZERT_GmbH
  • vielfalt_logo
  • Tubus System GmbH
  • ftz_logo
  • JA zu Integration_Ingeus_Logo
  • Logo_VGB_300px
  • PERFORM_GmbH
  • Hartnackschule Logo
  • ASKUR-GmbH
  • jobs4refugees logo
  • Initiative_Ja zu Integration_Lauterback Stiftung
  • kultur_fuer_alle_logo
  • Service Akademie Raabe Logo
  • job-konzept_logo_300px

Ihre Unterstützung

Integration ist unsere Zukunft - Arbeit ist die Antwort

Integration ist eines der wichtigsten Elemente unserer gesellschaftlichen Zukunft in Deutschland - und geht uns damit alle an.

Wir haben "JA zu Integration e. V." gegründet, weil wir einen Beitrag zur erfolgreichen Integration leisten wollen. Dabei haben wir unser Hauptaugenmerk auf die Themen "Arbeit" und "Arbeitsmarktintegration" gelegt - denn genau hier liegt der Schlüssel zu erfolgreicher Integration. Menschen, die mit wenig mehr als ihrem Leben hier in Deutschland ankommen, werden früher oder später auf eigenen Beinen stehen wollen, sofern sie dauerhaft hier bleiben möchten. Sich selbstbestimmt eine Existenz in einem neuen Land aufzubauen, ist eng verbunden mit der Ausübung einer beruflichen Tätigkeit. Deshalb sind wir davon überzeugt, dass die Etablierung und Umsetzung von Integration im Arbeitsalltag ein ganz wesentlicher Faktor für das Meistern der gesamtgesellschaftlichen Aufgabe "Integration" darstellt.

In den letzten Jahren haben sich aus der Mitte der Gesellschaft viele Initiativen und Social-Startups gebildet, die Integration fördern und ganz persönlich aktiv werden - oft durch die direkte Unterstützung von Geflüchteten. Wir wollen mit "JA zu Integration" bessere Voraussetzungen für Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund schaffen, um in den deutschen Arbeitsmarkt einzutreten und langfristig in einem Unternehmen oder einer Organisation eingestellt zu bleiben. Doch dafür müssen auch auf Seite der Organisationen und Unternehmen bestimmte Voraussetzungen geschaffen werden. Viele unserer Aktivitäten konzentrieren sich darauf, Wissensgrundlagen für erfolgreiche Integration zu schaffen und Unternehmen praktisch bei der Umsetzung von Integration zu unterstützen.

Integration beginnt mit einem Signal. Seine Überzeugungen nach innen und außen zu kommunizieren, ist für uns der erste Schritt etwas wirklich zu verändern. Deshalb ist die Beitrittsvorraussetzung für "JA zu Integration e. V." ein klares Bekenntnis zur Integration Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund in Gesellschaft und Arbeitsmarkt. Wir wollen zusammen mit unseren Mitgliedsorganisationen ein klares Zeichen setzen, indem wir deutlich "JA!" zu Integration sagen.

"Wir schaffen das" - aber nur mit neuen Ideen und Konzepten.

Integration umzusetzen ist nicht einfach. Einen nachhaltigen Erfolg werden wir nur erzielen, wenn wir alle Akteure dieses komplexen Prozesses vereinen. Das heißt für uns: Es muss ein starkes Netzwerk geschaffen werden, in dem ein offener Austausch stattfindet. Nur wenn wir die unterschiedlichen Perspektiven beachten, können wir auch gemeinsame Lösungen finden. Dabei möchten wir vor allem auch frischen Ideen eine Plattform zur Entfaltung bilden. Das Programm von "JA zu Integration" als Verein besteht also darin, ein Netzwerk aufzubauen, in dem Organisationen, Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund, Fachexperten und viele andere, in Kontakt treten.

Doch mit dem Aufbau eines Netzwerkes ist es nicht getan. Wir wollen den Prozess der Arbeitsmarktintegration auch ganz konkret und in der Praxis unterstützen - sei es durch die Vermittlung von Grundwissen, oder die spezifische Hilfe bei bürokratischen Prozessen.

Unsere Vereinsaktivitäten gliedern sich also in drei Hauptbereiche:

1. Die Wissensvermittlung und Weiterbildung für integrationsfreundliche Organisationen

2. Die Integrationsunterstützung von Organisationen in der Praxis

3. Die Förderung von innovativen Ideen im Bereich der Arbeitsmarktintegration

Die durch Spenden finanzierten Projekte dieser Bereiche werden von einem jungen Team aus Studenten und Absolventen umgesetzt, die als aktive Mitglieder des Vereins agieren.