Geplante Seminare

Es ist unser Ziel, allen Organisationen einen möglichst einfachen, aber hochwertigen Einstieg in das Thema "Integration" zu ermöglichen. In Zusammenarbeit mit unseren Fachexperten bieten wir Ihnen daher ein wachsendes Seminarangebot, das Sie in die Lage versetzt, Integration mutig und effizient anzugehen.

Haben Sie Fragen zu unseren Seminaren? Ihre Ansprechpartnerin: Annekatrin Richter (anne.richter@ja-zu-integration.org)

Zur Anmeldung für unsere Seminare empfehlen wir Ihnen unser Kontaktformular.

Seminare von Olga Kostoula

Ihre Dozentin:

Olga Kostoula ist ausgebildete Psychologin mit den Schwerpunkten Interkulturalität, Migration und Flucht. Sie hat mehrjährige Erfahrung in den Themenbereichen Cultural Awareness, interkulturelle Kommunikation und Konfliktmanagement sowie konkreter Problemstellungen von spezifischen kulturellen Gruppen im beruflichen Kontakt. Des Weiteren beschäftigt sie sich mit Organisationskulturen sowie mit multikultureller Führung und Teamentwicklung in den Arbeitssprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Griechisch.

Einführungsveranstaltung:

Qualifikationsfeststellung - Erfassung informeller Kompetenzen als essentieller Bestandteil der Arbeitsmarktintegration

Inhalt des Seminars:

Die Kompetenzen und Qualifikationen von Geflüchteten sind oft nicht oder schwer nachweisbar und bewegen sich im informellen Kontext. Zudem werden Recruiting und Bewerbungsprozesse durch Wissenslücken und kulturelle Kommunikationsbesonderheiten erschwert. In dieser Einführungsveranstaltung erhalten Sie einen ersten Einblick, wie spezifische Informationen über die Zielgruppe der Geflüchteten und eine Adaptation von konventionellen Personalauswahlverfahren einen wesentlichen Beitrag zur Überwindung dieser Hindernisse liefern können.

Zur Anmeldung.

ODER

Einführungsveranstaltung:

Die Stärkung interkultureller Kompetenzen im eigenen Unternehmen - MultiplikatorInnen für KMU

Inhalt des Seminars:

Viele kulturelle Unterschiede und Besonderheiten sind allgemein bekannt während sich andere unterschiedlich und in Abhängigkeit vom jeweiligen beruflichen Kontext und der arbeitsspezifischen Aufgabe zeigen. In dieser Einführung werden erste Maßnahmen und Methoden für den Umgang mit kulturellen Besonderheiten im eigenen Unternehmen erörtert und aufgezeigt, wie sie sich im konkreten Arbeitsumfeld äußern. Die Veranstaltung gibt MultiplikatorInnen aus kleinen und mittelständischen Unternehmen einen ersten Einblick in die Grundlagen und Praxis im Bereich interkultureller Kompetenzen.

Zur Anmeldung.

Welches der beiden Seminare stattfindet, wird durch die Nachfrage der Teilnehmer entschieden.

Seminare von Prof. Dr. Katharina Kriegel-Schmidt

Ihre Dozentin:

Fr. Prof. Dr. Katharina Kriegel-Schmidt (Lehrstuhl Interkulturalität, BTU Cottbus) ist Dozentin, Mediatorin und Trainerin im Bereich Interkulturalität. Gemeinsam mit Herrn Klaus Schmidt (interculture.de e.V.) arbeitet und forscht sie seit 2004 in den Bereichen Interkulturelle Mediation und Konfliktvermittlung in heterogenen Kontexten. Beide sind im Leitungsgremium der bundesweiten Forschungsgruppe Mediation (ForMed) und als AusbilderInnen in Deutschland und internationalen Kontexten aktiv.

Einführungsveranstaltung:

Mediation - Konstruktiver Umgang mit Konflikten und Tools für die Gestaltung komplexer Abläufe

Inhalt des Seminars:

Viele kulturelle Unterschiede und Besonderheiten sind allgemein bekannt während sich andere unterschiedlich und in Abhängigkeit vom jeweiligen beruflichen Kontext und der arbeitsspezifischen Aufgabe zeigen. In dieser Einführung werden erste Maßnahmen und Methoden für den Umgang mit kulturellen Besonderheiten im eigenen Unternehmen erörtert und aufgezeigt, wie sie sich im konkreten Arbeitsumfeld äußern. Die Veranstaltung gibt MultiplikatorInnen aus kleinen und mittelständischen Unternehmen einen ersten Einblick in die Grundlagen und Praxis im Bereich interkultureller Kompetenzen.

Zur Anmeldung.

Aufbauveranstaltung:

Interkulturelle Mediation - Konstruktiver Umgang mit Konflikten und Tools für die Gestaltung interkulturell geprägter Abläufe

Inhalt des Seminars:

Interkulturelle Mediatorinnen und Mediatoren moderieren Konfliktlöseprozesse, indem sie ein strukturiertes & ergebnisoffenes Verfahren für den Dialog bereitstellen. Gleichzeitig sind sie in der Lage, interkulturelle Perspektiven in den Konfliktlöseprozess zu integrieren und somit auf die Komplexität von Konfliktkonstellationen zu reagieren. In dieser Veranstaltung geben wir Ihnen erste interessante Einblicke in Interkulturelle Mediation und beantworten Ihnen gern Ihre Fragen.

Zur Anmeldung.

Workshop (Basismodul):

Mediation - Konstruktiver Umgang mit Konflikten und Tools für die Gestaltung komplexer Abläufe

Inhalt des Seminars:

Mit Hilfe von Mediation können Sie komplexe Gespräche strukturiert & fair führen und Lösungen in Konfliktsituationen finden. Als MediatorInnen entlasten Sie alle Beteiligten, indem Sie den Kommunikationsprozess leiten und sie Stück für Stück auf der Suche nach Lösungen begleiten. Für eine gute Lösung von Konflikten braucht es zwingend den Austausch: das Klären von Befindlichkeiten, Missverständnissen, unterschiedlichen Herangehensweisen und Meinungen sowie Informationen und Fakten. Dieser ist im Konflikt gestört, unterbrochen oder findet schon lange nicht mehr statt. Mit der Mediation bieten Sie einen geschützten Rahmen, indem der Austausch mit Ihrer Hilfe & Ihren mediativen Kompetenzen wieder möglich wird. In diesem Workshop lernen Sie das Mediationsverfahren kennen und eignen sich drei wichtige Basistools an, mit Hilfe derer Sie mit Konfliktsituationen besser umgehen und auch andere dabei unterstützen können, Konflikte produktiv zu bearbeiten.

Zur Anmeldung.

Workshop (Aufbaumodul):

Interkulturelle Mediation - Konstruktiver Umgang mit Konflikten und Tools für die Gestaltung interkulturell geprägter Abläufe

Inhalt des Seminars:

Gute Verständigung ist in Arbeitskontexten nicht selbstverständlich. Nicht nur in interkulturellen Kontexten gilt es, mit Komplexität und Ambiguität in unterschwellig angespannten Situationen oder gar offenen Konfliktfällen produktiv umzugehen. In interkulturell gerahmten Prozessen gehören die unterschiedlichen Interkulturalitätserfahrungen aller Beteiligten, der Umgang mit kulturellen Unterschieden, wechselseitige Zuschreibungen von Kollektivzugehörigkeit, Kulturalisierungsstrategien sowie Machtunterschiede zu den Herausforderungen in Konflikten und schwierigen Gesprächssituationen. In diesem Workshop lernen Sie das „Perspektiven-Reflexive-Modell“ Interkultureller Mediation als Analysetool für die Praxis kennen. Am Ende dieses Workshops können Sie Herausforderungen von Konfliktverläufen unter interkulturellen Vorzeichen identifizieren und Ideen für die konkrete Umsetzung produktiver Konfliktbearbeitung in ihren konkreten Arbeitsbereichen entwickeln.

Zur Anmeldung.

Einige Impressionen unserer Veranstaltung "Das neue Integrationsgesetz" mit Prof. Dr. Dorothea Hegele:

Interesse geweckt?

Dann melden Sie sich direkt hier an!

Ich möchte mich gerne verbindlich für die folgende Auswahl an Seminaren anmelden:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Organisation

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Postanschrift

Ihre Telefonnummer


Haben Sie weitere Fragen?

Betreff:

Ihre Nachricht:

Wünschen Sie weitere Informationen?